Vorsorgen ist bekanntlich besser als Heilen.

 

Wußten Sie das schon?
 

Das frühzeitige Entdecken von urologischen Krebserkrankungen ist von erheblicher Bedeutung für die Heilungschancen.

Das heißt, dass eine früh entdeckte urologische Krebserkrankung eine bessere Aussicht auf vollständige Heilung hat. Außerdem benötigt man kleinere Eingriffe, welche geringere Nebenwirkungen haben als umfangreiche urologische Operationen.

Aus diesem Grund sind regelmäßige urologische Vorsorgeuntersuchungen für Männer ab 45 Jahren besonders wichtig.

Sollte es Fälle von Prostatakrebs in der Familie geben, empfehlen sich Vorsorgeuntersuchungen ab 40 Jahren. 22% aller Krebserkrankungen beim Mann betreffen die Prostata.


Auch wenn Sie beschwerdefrei sind, sollten sich Männer ab diesen Altersgrenzen, einmal im Jahr vom Urologen untersuchen lassen.

Sollte es Fälle von Blasen-, Harnleiter- und Nierenkrebserkrankungen in der Familie geben, sollten auch Frauen urologische Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen. Dieses kann die Früherkennungsrate signifikant steigern und die Heilungschancen deutlich verbessern.